Seletti wears Toiletpaper

TOILETPAPER ist 2010 als Fotozeitschrift geboren und wurde von Pierpaolo Ferrari, Haute-Couture Fotograf, und von Maurizio Cattelan, der als Künstler zwischen Mailand und New York arbeitet. Ab sofort erreicht TOILETPAPER einen unglaublichen Medien- und Verlagserfolg. Zusätzlich zu einer Auflage von 10.000 Stücken, besitzt TOILETPAPER von mehreren Schnickschnack: man kann sie in verschiedenen Museen der zeitgenössischen Kunst kaufen, wie das MoMa von New York. Sie wurden auf den Einbanddeckel der Zeitschriften Libération und Wallpaper gedruckt und sie erscheinen auf den Fenstern von Palais de Tokyo in Paris und High Line von New York. Stefano Seletti wurde von der Zeitschrift seit der Veröffentlichung des ersten Stück fasziniert. Der Gründer von SELETTI nimmt mit Cattelan und Ferrari Kontakt auf, um eine fruchtbare erfolgreiche Mitarbeit zu erschaffen: SELETTI WEARS TOILETPAPER. Die originelle und extravagante Sammlung SELETTI WEARS TOILETPAPER erinnert an die Pop-Art von Warhol, die zeitgenössisch wieder ausgearbeitet wurde. Diese Kollektion schlägt eine reiche Auswahl von Geschirr vor, das mit den Bilder der Zeitschrift dekoriert sind. Die vorgeschlagene Bilder – eine ungewöhnliche Verbindung von Surrealismus, Ironie und Unruhe – sind aus Stoffe wie emailliertes Metall und Wachstuche gedruckt, die an die Fünfzigerjahre erinnern. Schwarzer Humor und fünfzigjährige Mode verbinden sich in das Geschirr aus emailliertem Metall und in die Wachstuche von SELETTI WEARS TOILETPAPER, die den Pop-Stil und den ironischen Humor der Zeitschrift erhält. Stefano Seletti sagt, dass die Exklusivität dieser Sammlung nicht die niedrige Preisen sind, aber sie ist von dem intellektuellen Mut der Käufer dargestellt.
Seletti wears Toiletpaper